Weshalb Steuerberater für die Existenzgründung unverzichtbar sind

Einen Steuerberater für Existenzgründer einzuschalten ist immer eine gute Idee.

Obwohl und gerade weil Existenzgründer erst am Anfang ihrer unternehmerischen Laufbahn stehen, müssen sie umsichtig und vorausschauend planen. Je nach Rechtsform eines neu gegründeten Unternehmens kann die Steuerbelastung erheblich variieren – daher ist anzuraten, vor der Existenzgründung den Rat eines kompetenten Steuerberaters einzuholen.

Zahlreiche Steuerkanzleien bieten explizit Beratung für Existenzgründer an. Auf Steuerberatung spezialisierte Online-Portale erlauben, kostenlos Angebote von empfohlenen regionalen Anbietern einzuholen und so einen passenden Steuerberater für Existenzgründung zu finden.

Tipp: Ein unverbindlicher Vergleich schafft Klarheit und finanzielle Vorteile – und hilft, den richtigen Partner zu ermitteln, damit schon vor der Existenzgründung die Weichen auf Erfolg gestellt sind.

Darum sind Steuerberater für Existenzgründer die erste Wahl

Theoretisch kann man seine Steuererklärungen zwar auch selbsttätig erstellen, dies ist jedoch enorm zeitaufwendig. Selbst wenn man sich intensiv mit der außergewöhnlich komplizierten Materie auseinander setzt, wird man nicht alle relevanten Details und somit alle Steuersparmöglichkeiten berücksichtigen oder schlimmstenfalls sogar folgenschwere Fehler in der Steuererklärung machen. Professionelle Steuerberater haben eine jahrelange, intensive Ausbildung durchlaufen und sind durch ihre Erfahrungen mit vielen anderen Mandanten geschult. Sie kennen die Fallstricke, aber auch die vorteilhaften Möglichkeiten der Steuergesetzgebung in- und auswendig. Doch nicht jeder Steuerberater ist für die Existenzgründung gleichermaßen qualifiziert.

Tipp: Kostenlos Angebote von engagierten Steuerberatern für Existenzgründer bei einem seriösen Internetportal einholen und unverbindlich vergleichen.

So finden Sie als Existenzgründer den richtigen Steuerberater

Liegen einige attraktive Angebote zum Vergleich vor, kann man mit den jeweiligen Steuerberatern ein kostenloses Erstgespräch vereinbaren. Achtung: Nicht immer ist das kostengünstigste Angebot auch das beste. Es kommt schließlich auch darauf an, wie hoch letzten Endes die Steuerersparnis ausfällt. Höhere Steuerberater-Honorare können sich lohnen, wenn der Steuerberater für Existenzgründer bereit ist, das Optimum für seinen Mandanten herauszuholen. Hierfür ist eine funktionierende Kommunikation unabdingbar – zu seinem Steuerberater muss man volles Vertrauen haben.

Die Zusammenarbeit ist auf Langfristigkeit ausgelegt: Je besser der Steuerberater das Unternehmen seines Mandanten kennt, desto besser gelingt auch die Steuergestaltung. Es ist vorteilhaft, gleich von Anfang an den richtigen Steuerberater für die Existenzgründung zu finden. Lieber investiert man ein wenig mehr Zeit in die Suche, als später unter Zeitdruck den Steuerberater wechseln zu müssen. Je nach Vertrag muss man zudem in diesem Fall in der Übergangszeit bestimmte Leistungen zweifach bezahlen.

Übrigens: Bereits erfolgreich freiberuflich tätig? Auch ein Steuerberater für Selbstständige sollte nach speziellen Kriterien und ganz in Ruhe ausgesucht werden.