Wie man ganz einfach einen passenden Steuerberater in Berlin findet

Berlin besitzt verständlicherweise einen geradezu legendären Ruf: Als Bundeshauptstadt und Mittelpunkt der Existenzgründungs- und Startupszene Deutschlands bietet die Stadt an der Spree mehr als genug Gelegenheiten, um sich zu verwirklichen und sein finanzielles Glück zu suchen. Damit nach der Verwirklichung keine unsanfte Landung folgt, ist es allerdings dringend anzuraten, sich einen kompetenten Wegbegleiter zu suchen, der Privatleute und Unternehmen durch den deutschen Steuerdschungel führt.

Einen Steuerberater zu finden, gelingt mit unserem Guide leicht.

Wer sich nach einem Steuerberater in Berlin umschaut, wird schnell fündig, doch nicht jeder Berater ist für alle Mandantentypen gleich gut geeignet. Auch wenn man dank der harten Examensprüfung kaum einen schlechten Steuerberater findet, unterscheidet sich die Arbeitsweise von Berater zu Berater teils sehr stark. Wie man in Berlin einen geeigneten Steuerberater findet und worauf man dabei achten sollte, lesen Sie im folgenden Guide.

Übrigens: Auf Onlinebewertungsportalen wie z. B. bewertet.de findet man leicht einen geeigneten Steuerberater. Einfach die eingetragenen Mandantenemeinungen vergleichen und im Anschluss einen Berater in der Region aussuchen.

Steuerberater: In Berlin findet man leicht den richtigen Berater

Wer sich als Privatperson nach einem Steuerberater in Berlin umschaut, wird als Erstes eine der vielen Einzelkanzleien finden. Diese sind auch in einer so großen und weitverzweigten Stadt wie Berlin noch die Norm und bieten dem normalen Steuerzahler alles, was er für die professionelle Planung seiner finanziellen Zukunft benötigt. Direkt nach der Prüfung muss der Steuerberater gemäß § 34 Abs. 1 StBerG bestellt werden und seine Kanzlei gründen. Unterstützt wird er in seiner Arbeit von Steuerfachangestellten, welche zumeist eher administrative Aufgaben übernehmen – die Einzelgespräche werden immer vom Steuerberater persönlich geführt.

Vorsicht: Wie bereits erwähnt sind die Prüfungsbedingungen auch für Steuerberater in Berlin extrem streng. Eine schlechte Beratung wird der Mandant also kaum erhalten. Worauf man allerdings achten sollte, sind Anzeichen für einen sogenannten “Verhinderungsberater”, der seinem Mandanten eher von finanziellen Unternehmungen abrät, als dass er auf die Zukunft gerichtete Ratschläge erteilt. Sollte der Berater nicht von sich aus mit Verbesserungsvorschlägen auf den Mandanten zugehen, ist es vielleicht an der Zeit, sich einen neuen Steuerberater zu suchen. Berlin bietet, was das angeht, zum Glück eine enorme Auswahl.

Deutlich leistungsstärker sind Bürogemeinschaften mehrerer Berater, die sich in Gemeinschaften öffentlichen Rechts (GbR) (§ 49 StBerG) zusammenfinden. Dabei muss zwischen den zwei großen Ausprägungen der GbR unterschieden werden: Bei einem einfachen Gemeinschaftsbüro haften die Steuerberater einzeln und teilen sich lediglich die Infrastruktur. Auf der anderen Seite steht die Sozietät, in welcher die Berater gemeinsam haften und auch nach außen hin in vollem Umfang vertretungsberechtigt sind. Hier sind vor allem kleine bis mittlere Unternehmen gut aufgehoben, die einen Steuerberater in Berlin suchen. Durch die Arbeitsteilung und die größere Zahl an Fachangestellten gehen vor allem langwierige und arbeitsintensive Aufgaben wie die Buchhaltung oder der Jahresabschluss reibungslos von der Hand.

Als krönenden Abschluss präsentieren sich die Großkanzleien – wer einen Steuerberater in Berlin sucht, wird um die großen Namen im Steuergeschäft nicht herumkommen. Durch seinen Status als Bundeshauptstadt und das damit verbundene Prestige stellt Berlin einen idealen Standort für Großkanzleien verschiedenster Rechtsformen dar, die mit ihrer enormen Arbeitskraft auch Aufträge im internationalen Rahmen erfüllen können. Laut § 50 Abs. 2 StBerG dürfen die Kanzleien auch vereidigte Buchprüfer, Wirtschaftsprüfer und Rechtsanwälte zulassen und bieten Großunternehmen damit eine all-in-one-Lösung für steuerrechtliche Streitigkeiten, langfristig angelegte Aufträge und Spezialaufgaben wie die Wirtschaftsprüfung gleichermaßen.

Welche Preis kann man bei einem Steuerberater in Berlin erwarten?

Generell gesprochen richtet sich der Preis für Steuerberater, wie bei jeder anderen Dienstleistung, nach dem Umfang und der Art der Aufgabe. Um den Mandanten jedoch zu schützen, müssen sich Steuerberater an die sogenannte Steuerberatervergütungsverordnung (StBVV) halten. Innerhalb dieses Rahmens kann sich der Mandant oft recht schnell mit seinem Berater einigen, zudem im Normalfall einfach der Mittelwert hergenommen wird. Das letztendlicheHonorar eines Steuerberaters wird auch für Steuerberater in Berlin durch den Faktor festgelegt, mit welchem die Gebühren (Tabelle A bis E, Anhang StBVV) multipliziert werden. Handelt es sich um eine Einkommensteuererklärung, beträgt der Faktor z. B. zwischen 1/10 und 6/10 der Grundgebühr, während ein Jahresabschluss mit einem Faktor von 10/10 bis 40/10 zu den teuersten Leistungen gehört.

Übrigens: An die StBVV müssen sich alle Kanzleiarten und Rechtsformen halten – kein Steuerberater in Berlin darf seine Preise nach eigenem Gutdünken festlegen. Neben Steuerberatern gilt dies natürlich auch für Steuerbevollmächtigte und Steuerberatungsgesellschaften.