Steuerberater online: Wie die Onlineberatung einfach und schnell abläuft

Auch wenn ein gewisses Vorwissen vorhanden ist, stellt der deutsche Steuerdschungel Privatpersonen und Unternehmer gleichermaßen immer wieder vor schier unlösbare Aufgaben. Kein Wunder also, dass die Einschaltung eines Steuerberaters allgemein üblich ist und sich die Zusammenarbeit mit dem Berater sehr schnell bezahlt macht, sowohl was die eingesparte Zeit als auch das geschonte Nervenkostüm angeht. Was aber, wenn es einmal etwas schneller gehen muss oder die Anfahrt zu einem Steuerberater nicht möglich ist? Einen Steuerberater online zu kontaktieren ist in der heutigen Zeit keine Seltenheit und ist vor allem für Vielbeschäftigte oftmals die bessere Alternative zu einem Besuch vor Ort.

Sich mit einem Steuerberater online in Kontakt zu setzen, zahlt sich für den Mandanten oft aus.

Denn auch wenn das persönliche Gespräch der Klassiker unter den Beratungsarten darstellt, kann ein Steuerberater online nicht nur schnell reagieren – auch die Steuerberaterkosten halten sich üblicherweise in Grenzen. Wie man die Beratung angehen sollte und welche Leistungen im Schnitt wie viel kosten, lesen Sie im folgenden Guide.

Der Steuerberater: Auch online zuverlässig und kompetent

Das Internet hat das Telefon als die wichtigste Schnittstelle zwischen dem Berater und dem Mandanten abgelöst; die Möglichkeiten für eine umfassende Fernberatung sind hier einfach zu vielfältig, um sie zu ignorieren. Damit die Steuerberatung online reibungslos abläuft, kontaktiert man die entsprechende Kanzlei zumeist über ein Kontaktformular – zwar ist auch der E-Mail-Verkehr nicht unüblich, dieser wird aber zunehmend von spezialisierten Benutzeroberflächen verdrängt. Wer eine Online-Steuerberatung in Anspruch nimmt, wird in der Regel über ein Kanzleiportal seine verschiedenen Interessengebiete wählen und im Anschluss eine nähere Auswahl treffen. Ein wenig Zeit und Mühe, um das spezifische Steuerproblem zu schildern, wird für den Mandanten allerdings auch hier nicht ausbleiben – die Eingabemaske dient der Kanzlei eher dazu, das Problem schnell und einfach einzuordnen und die Arbeitsabläufe effizient zu halten.

Das kommt auch dem Mandanten zugute, denn wer seine Steuerberatung online erledigt, hat sein Anliegen oft in kurzer Zeit vorgebracht und kann sich, während er auf eine Antwort wartet, wichtigeren Dingen widmen. Wer sich persönlich mit seinem Online-Steuerberater unterhalten möchte, erledigt das entweder telefonisch oder in einem Livechat. Letzterer setzt sich dank des ebenfalls sehr schnellen und effektiven Gesprächsflusses sowie der Möglichkeit jeden Schritt der Unterhaltung einzusehen immer mehr durch.

Übrigens: Auch wer seinen Steuerberater online kontaktiert, sollte natürlich immer den gleichen Ansprechpartner haben. Ein Steuerberater, der sich persönlich für den Mandanten einsetzt, ist zum einen viel besser mit der Materie vertraut und kann auch kompetente Beratungsleistungen in Bezug auf die finanzielle Zukunft seines Mandanten anbieten. Zum anderen gestaltet sich die Unterhaltung auch bei einem Chatgespräch oder per E-Mail-Verkehr mit einem persönlichen Ansprechpartner deutlich ungezwungener und für den Mandanten angenehmer.

Wer seinen Steuerberater online kontaktiert, erhält transparente Preise

Ein weiterer Vorteil der Online-Steuerberatung sind die gezwungenermaßen sehr transparenten Preise – wer seinen Steuerberater online kontaktiert, will vor allem schnell und effizient zum Ziel kommen. Eine lange Preisverhandlung oder ein Honorar, das überraschend hoch ausfällt, stehen dem nun einmal entgegen. Deshalb werden die Beratungsleistungen per Chat oder Telefon zumeist nach einem Stundensatz berechnet, der von 30 € bis 70 € pro angefangener halber Stunde reicht (§ 16 StBVV). Die laut § 15 StBVV zu entrichtende gesetzliche Umsatzsteuer von 19 % ist darin in der Regel bereits enthalten. Im Zweifelsfall lohnt es sich an dieser Stelle aber noch einmal nachzufragen. Oft wird hier der Mittelwert von 50 € genommen, obwohl auch der maximale Stundensatz von 70 € pro halber Stunde keine Seltenheit ist – einen Steuerberater online zu engagieren lohnt sich vor allem in Sachen Buchhaltung, Datenverwaltung und der Auswertung betriebswirtschaftlicher Belange.

Hier gibt ein online tätiger Steuerberater seinem Mandanten oft das Zepter in die Hand: Zwar kann auch der Steuerberater alles Nötige übernehmen und die gesamte Buchhaltung im Alleingang erledigen, dann werden jedoch im Normalfall Stundensätze von 30 € bis 40 € je angefangener halber Stunde fällig. Der Vorteil ist dabei, dass die so gewonnene Zeit natürlich anderweitig genutzt werden kann. Die Alternative besteht darin, sich vom eigenen Steuerberater eine kurze Einführung in ein mit der Kanzlei verbundenes Buchhaltungsprogramm geben zu lassen. Damit ist es dem Unternehmer möglich, die betreffenden Freistellen selbst korrekt auszufüllen, sodass der Steuerberater im Anschluss die eingegebenen Daten ausliest und die lästige Rechenarbeit übernimmt.

Wer mit seinem Steuerberater online in Kontakt tritt, erhält also vor allem dann eine ganze Reihe an Vorteilen, wenn es sich um regelmäßig zu verrichtende Routinearbeit handelt oder ein steuerrechtliches Problem besser sehr schnell gelöst werden sollte. Besonders praktisch: Auch der vorhergehende Steuerberater-Vergleich fällt einfach und zeitsparend aus.