Wir finden den passenden Steuerberater in Ihrer Nähe!
Powered by
Unverbindlich Kostenlos Schnell Von Mandanten empfohlene Anbieter
Finden Sie Den passenden
Steuerberater in Ihrer Nähe!

Geben Sie Ihre Postleitzahl ein und wir finden
einen passenden Steuerberater für Ihr Anliegen.

DER STEUERBERATER-VERGLEICH:
WORAUF SOLLTE MAN ACHTEN?

Auf der Suche nach einer geeigneten Kanzlei sollte man stets einen Steuerberater-Vergleich durchführen. Es gibt viele Faktoren, die berücksichtigt werden sollten, bevor man sich für einen Experten entscheidet. Wir erklären, welche das sind und wie man einen guten Steuerberater findet.

Ob Unternehmer oder Privatperson – wer in Sachen Steuern unsicher ist, sollte sich möglichst an einen Profi wenden. Für viele bietet sich hierbei der Steuerberater als idealer Partner an. Doch nicht jede Kanzlei ist für jeden Mandanten gleich gut geeignet – das müssen letztere immer selbst rausfinden, und zwar am besten noch bevor der Berater beauftragt wird. Um bei der Wahl die richtige Entscheidung zu treffen, bietet sich vorher ein Steuerberater-Vergleich an.

Bei einem solchen Vergleich mehrerer Kanzleien gilt es, auf bestimmte Dinge zu achten, um den individuell richtigen Steuerberater zu finden. Doch wie geht man bei der Suche und beim Vergleich am besten vor? Worauf sollte geachtet werden und warum ist ein Vergleich überhaupt so wichtig?

Warum ist ein Vergleich von Steuerberatern sinnvoll?

img
In Deutschland gibt es zahlreiche Steuerkanzleien und jede davon unterscheidet sich von der anderen. Damit ist auch die Auswahl an potenziell passenden Kanzleien groß, was die Entscheidung zusätzlich erschwert. Ein guter Steuerberater kann seinen Mandanten lange, wertvolle Dienste leisten, sodass Suchende mit Hinblick darauf eine wohlüberlegte Entscheidung treffen sollten. Immerhin vertrauen Unternehmen dem Experten in gewisser Weise das finanzielle Wohl der Firma an, und auch für manche Privatpersonen ist ein Steuerberater durchaus sinnvoll.

Der Vergleich von Steuerberatern bezieht sich nicht auf dessen Preis-Leistungs-Verhältnis. Alle Kanzleien bieten im Grunde dieselben Leistungen an. Es kann aber sein, dass eine davon über besonders viel Erfahrung auf einem bestimmten Gebiet (z. B. Erstellung von Jahresabschlüssen für Aktiengesellschaften) verfügt, sich auf konkrete Branchen oder Berufsgruppen spezialisiert hat (z. B. Baubranche oder Heilberufe) oder nur vermögende Privatpersonen betreut. Mit einer solchen Steuerkanzlei an der Seite ist man oftmals besser beraten als mit einem weniger spezialisierten Steuerberater.

Wer bereits mehrere Kanzleien in die engere Wahl genommen hat, muss sich nur noch die Zeit für ein Kennenlerngespräch nehmen. Dabei sollte dem Berater klargemacht werden, welche Leistungen und Vorgehensweisen erwartet werden bzw. erwünscht sind, um so in Erfahrung zu bringen, ob der Berater so arbeitet, wie man es sich vorstellt. Außerdem kann dabei der Sympathiefaktor überprüft werden, der ebenfalls die Entscheidung beeinflussen kann.

Wie man einen Steuerberater-Vergleich angehen sollte

Wer vor der Wahl zwischen einer Einzelkanzlei und einer großen Gesellschaft steht, wird in vielen Fällen auch mit einer kleineren Steuerkanzlei gut bedient sein. Das Wichtigste bei einem Steuerberater-Vergleich ist zunächst die Funktion, welche der Berater letztendlich erfüllen soll – müssen nur ein paar Ungereimtheiten aus der Welt geschafft oder die jährlichen Steuererklärungen erledigt werden, ist man bei kleineren Kanzleien gut aufgehoben. Kleine Unternehmen und Betriebe sowie Freiberufler gehören zu der üblichen Klientel von Einzel- bzw. kleineren Kanzleien.

Wichtig ist in diesem Fall nicht allein eine gute Chemie zwischen Steuerberater und Mandant, sondern vielmehr die Spezialisierung und die Erfahrung der Kanzlei in und mit bestimmten Branchen und Berufsgruppen. Die Größe spielt eine zweitrangige Rolle: Auch eine große, internationale Kanzlei kann durchaus Freiberufler betreuen. Die Bearbeitung der Unterlagen kann jedoch unnötig viel Zeit in Anspruch nehmen, da sich jede Kanzlei zuerst um die Kunden kümmert, die beispielsweise laufend betreut werden (laufende Buchhaltung und Gehaltsabrechnung) oder bei denen umfangreiche Abschlussarbeiten anstehen, die entsprechend zeitintensiv sind.

Grundsätzlich sollte man beim Steuerberater-Vergleich die folgenden Fragen beantworten:

  • Befindet sich die Kanzlei in meiner Nähe, sodass lange Anfahrtswege vermieden werden können?
  • Bietet die Kanzlei die von mir gewünschte Dienstleistung an?
  • Kann die Kanzlei ein Mindestmaß an Erfahrung auf dem benötigten Gebiet vorweisen?
  • Wie setzt sich der Mandantenstamm zusammen?
  • Gibt es eine Spezialisierung und kann ich davon profitieren?
  • Gibt es einen Ansprechpartner für mich und wie gut ist dieser erreichbar?

 

Große oder international tätige Unternehmen wenden sich in der Regel an große Steuerberatungsgesellschaften, die den Vorteil bieten, dass sie auf dem Gebiet des internationalen Steuerrechts bewandert sind sowie Filialen im Ausland unterhalten.

Unser Tipp für Sie

Wer einen Steuerberater-Vergleich durchführt, sollte unbedingt zukunftsorientiert denken: Ist es wahrscheinlich, dass man auch die Dienste eines Wirtschaftsprüfers in Anspruch nehmen wird, ist es von Vorteil, eine Kanzlei zu wählen, die Wirtschaftsprüfer beschäftigt. Dadurch spart man sich nicht nur eine weitere Suche nach einem geeigneten Experten, sondern in einigen Fällen auch Geld, da solche Leistungen aus einer Hand weniger zeitintensiv sind.

Auf welche Eigenschaften man beim Steuerberater-Vergleich achtgeben sollte

Da beim Steuerberater-Vergleich auf verschiedene Faktoren geachtet werden soll, kann nicht nur allein die Größe der Kanzlei oder das Angebot bestimmter Dienstleistungen ausschlaggebend für die Wahl sein. Eine wichtige Frage, die sich beim Vergleich von Steuerberatern nahezu jedem aufdrängt, ist die Frage nach den Kosten. Doch auch den Preis kann man in diesem Fall nicht als ausschlaggebendes Kriterium nutzen.

Das Wichtigste zuerst: Eine Steuerkanzlei kann nicht beliebig hohe Honorare verlangen – sie richten sich nach einer Gebührenverordnung für Steuerberater, die für jeden Fall eine sehr genaue Aufschlüsselung des zu entrichtenden Honorars enthält. Eine gute Steuerberatung ist langfristig ausgelegt, deshalb können die Gebühren vor allem zu Beginn etwas höher ausfallen. Die Kosten für eine Dienstleistung sollten übrigens direkt im Kennenlerngespräch angesprochen werden, damit man als Klient eine Orientierung hat.

Der Steuerberater darf das Erstgespräch übrigens durchaus berechnen – es ist jedoch so, dass solange das Gespräch nicht in Richtung Beratung geht, auch keine Gebühr dafür in Rechnung gestellt wird. In der Regel wird der Berater den potenziellen Mandanten aber davon in Kenntnis setzen, wenn sich das Gespräch in diese Richtung entwickeln sollte.

Weitere wichtige Eigenschaften bei einem Steuerberater-Vergleich sind neben den Kosten, der Größe und der Art des Mandantenkontaktes auch die Einhaltung von Terminen und die Offenlegung der berechneten Leistungen. Auch wichtige Informationen und Gesetzesänderungen müssen schnell an den Mandanten weitergeleitet werden, inklusive der Erklärung der Folgen für seine persönliche finanzielle Situation. Ebenfalls wichtig bei einem Steuerberater-Vergleich ist, dass der betreffende Berater für seinen Mandanten eigenständig aktiv wird und ihm Möglichkeiten aufzeigt, wie er seine Vermögenssituation verbessern und absichern kann.