Steuerberater: Preise und wie sie sich berechnen

Um die richtigen Steuerberater-Preise zu eruieren, schaut man auf die Faktoren, mit denen die Beratergebühren multipliziert werden.

Wir Deutschen haben es schon schwer: Europaweit gilt das deutsche Steuerrecht weithin als das komplexeste und undurchsichtigste. Auch wenn wir mit unserer Gesetzgebung vielleicht ein wenig Pech haben, sind unsere Steuerberater um so mehr auf Zack. Mit einer Durchfallquote von mehr als 50 % ist das deutsche Steuerberaterexamen eine der schwersten Prüfungen der Bundesrepublik und bringt hervorragend ausgebildete und fachlich versierte Berater hervor.

Ab und an veranschlagen Steuerberater Preise, die beim Mandanten jedoch für Stirnrunzeln sorgen. Wir erklären im folgenden Guide wie sich die Preise von Steuerberatern zusammensetzen und worauf man bei der Wahl eines Beraters achten sollte.

Wie sich die Preise für Steuerberater zusammensetzen

Die Preise von Steuerberatern berechnen sich nach einer gesetzlich vorgegebenen Vergütungsverordnung; diese ist umfangreich und lässt einigen Spielraum zu. Als Faustregel gilt, dass der Steuerberater umso mehr verdient, je höher die zu versteuernde Summe des Mandanten ist. Für Rahmengebühren, die z. B. für das Erstellen von Steuererklärungen entrichtet werden müssen, gibt es vorgeschriebene Maximal- und Minimalwerte. Die Hälfte der Summe aus beiden Werten wird als Mittelgebühr bezeichnet und dient als Richtschnur, um die Angemessenheit eines Steuerberater-Honorars beurteilen zu können. Üblicherweise wird sie nicht überschritten, zulässig ist dies allerdings in bestimmten Fällen, z. B. bei überdurchschnittlich hohem Arbeitsaufwand. Die Gebühren werden dann mit dem entsprechenden Faktor multipliziert (§ 64 Abs. 1 StBerG). Wen ein Steuerberater Preise veranschlagt, die sich auf den ersten Blick nicht nachvollziehen lassen, hilft ein Blick in die angeschlossenen Tabellen A bis E der Steuerberatervergütungsverordnung (StBVV). Alternativ zur Abrechnung nach der Vergütungsverordnung lässt sich ein verbindlicher Festpreis für die zu erbringenden steuerlichen Dienstleistungen vereinbaren.

Achtung: Günstig ist nicht gleich billig! Ein Steuerberater mit niedrigen Preisen ist nicht automatisch die beste Wahl, oft gilt sogar das Gegenteil: Billigleistungen können am Ende teuer zu stehen kommen, denn der Zeitaufwand wird ebenfalls berechnet. Zwar werden keine Versäumnisse bei der Steuererklärung oder gar grobe Fehler bei einer Betriebsprüfung auftreten, doch in Sachen Steuerberater zahlt sich ein hoher Preis oft aus. Ein ebenso kompetenter wie engagierter Steuerberater, der sich der Sache des Mandanten mit enormem Arbeitseifer annimmt und sich seine herausragenden Leistungen gut bezahlen lässt, kann sich als günstiger erweisen, indem er die Steuerlast um einen deutlich höheren Betrag senkt.

Wie rechtfertigen Steuerberater ihre Preise

Was zeichnet günstige Steuerberater aus? Das Verhältnis von Preisen und Leistung wird durch die beiden Faktoren Honorar und Höhe der erzielten Steuerersparnis bestimmt. Niedrigere Kosten für Steuerberatung und weitere Dienstleistungen eines Steuerberaters sind nicht immer das entscheidende Kriterium: Ein günstiger Steuerberater nutzt alle bestehenden Möglichkeiten, die Steuerlast mit legalen Mitteln zu minimieren, und zeichnet sich dabei durch angemessene, faire Berechnung seiner Vergütung aus.

Der einfachste Weg zu einer langfristig erfolgreichen Zusammenarbeit mit einem günstigen Steuerberater ist es, über ein seriöses Steuerberatungsportal im Internet kostenlos unverbindliche Angebote von regional empfohlenen Steuerberatern einzuholen, welche man nun in Ruhe vergleichen kann. So erhält man unmittelbar einen hervorragenden Überblick darüber, wie die lokalen Steuerberater ihre Preise gestalten und kann unter den Angeboten günstige Berater ausmachen. Praktisch: Es melden sich nur diejenigen Steuerberater, die ausdrückliches Interesse an dem zu vergebenden Mandat haben und entsprechende Qualifikationen auf dem erwünschten Gebiet aufweisen.

Neben Preisen: Worauf sollte man bei einem Steuerberater achten?

Ein Steuerberater sollte gut erreichbar sein und sich in dringenden Angelegenheiten auch kurzfristig ausreichend Zeit für seine Mandanten nehmen. Für eine langfristig erfolgreiche Steuerberatung ist, neben den Preisen des Steuerberaters von entscheidender Bedeutung, dass auch das persönliche Verhältnis stimmt. Steuerberater sind Vertrauenspersonen, ihr Berufsrecht verpflichtet sie zur Verschwiegenheit bezüglich der Unternehmensinterna ihrer Mandanten. Eine angenehme und offene Gesprächsatmosphäre kann sich nur positiv auf die Einsatzbereitschaft eines Steuerberaters auswirken.